F/L/S Fuzzy Logik Systeme GmbH - Systeme, die mitdenken.



 

Heutige Software- und Systemlösungen sind in Entscheidungsprozesse eingebunden, die neue Leistungsmerkmale erfordern. Es sind Leistungsmerkmale, die bisher nur die natürliche, qualitative Vorgehensweise eines Menschen erfüllt. Der Einsatz wirtschaftlich und technisch erprobter, intelligenter Software-Techniken durch F/L/S Fuzzy Logik Systeme verbindet die natürliche, flexible Vorgehensweise von Menschen bei der Lösung komplexer Aufgaben mit der maschinellen Effizienz von Computer-Programmen.

F/L/S Fuzzy Logik Systeme hat dabei im speziellen Software- und Beratungskonzepte entwickelt, mit dessen Unterstützung sich die Qualität von Prozessen verschiedenster Art, optimieren lässt.

Basistechnologie von F/L/S Fuzzy Logik Systeme sind Verfahren und System-Know-how, die auf der qualitativen Entscheidungssoftware Qualicision® aufbauen. Diese qualitative Entscheidungssoftware wird in großer Bandbreite eingesetzt.

Die von F/L/S Fuzzy Logik Systeme betreuten Kunden kommen aus Anwendungsfeldern von der Automobilindustrie bis zu den Banken und Versicherungen und nutzen die Qualicision® Lösungen immer dann, wenn die menschliche Flexibilität und die maschinelle Effizienz gebündelt werden, überall dort, wo die Qualität überzeugt und die Wirtschaftlichkeit zählt.

Beispiele von Anwendungen sind:

Qualicision®-A

Automatisierende Entscheidungen zur Optimierung der Verfahrensabläufe und Absicherung gegen technische und prozessbedingte Schwankungen in Realzeit bzw. online

Qualicision®-Q

Qualitätsprüfende Entscheidungen zur Optimierung der Qualitätskontrolle durch Inspektionssysteme (mittels industrieller Bildverarbeitung) in Realzeit bzw. online

Qualicision®-L

Logistische Entscheidungen zur Optimierung der materialfluss­orientierten Prozesse wirtschaftlich-technischer Interaktionen online oder offline

Qualicision®-B

Businessbezogene Ent­schei­dun­gen zur Opti­mie­rung und zum Man­age­ment of­fener Ge­schäfts­pro­zesse mit wirt­schaft­lichen, so­zialen und tech­nischen Inter­aktionen on­line und off­line